Die Projektschwerpunkte des WTZ

  1. Lehre & Awareness
    Dieses Kooperationsprojekt unterstützt erfolgreichen Wissens- und Technologietransfer durch Aktivitäten in den Bereichen Lehre, Awareness & Visibility. Das zielgruppenspezifische Lehr- und Weiterbildungsprogramm entwickelt und stärkt Kompetenzen für den Transfer von Wissen in Wirtschaft und Gesellschaft. Regelmäßige Awareness-Maßnahmen fördern das Bewusstsein für Wissens- und Technologietransfer innerhalb und außerhalb der Universitäten.
  2. Start-up & Entrepreneurship
    Das vorliegende Kooperationsprojekt beinhaltet einerseits Maßnahmen zur weiteren Professionalisierung der bestehenden Transferleistungen und andererseits eine Erweiterung der derzeitigen Unterstützungsangebote:
    * hinsichtlich möglicher Verwertungspfade für Ideen und Technologien (insb. hinsichtlich Spin-offs) und
    * Identifikation und Konkretisierung alternativer Anwendungsbereiche für Technologien sowie von Geschäftsmodellen.
  3. Schwerpunkt GSK-EEK-KUNST
    Das Schwerpunktprojekt bietet fachadäquate Unterstützungsangebote in Form von Trainings und Weiterbildungen in einem universitären Rahmen. Der Fokus liegt auf den Bereichen Empowerment, Nutzungs-, Verwertungs- und Urheberrechte, Entrepreneurial Skills und Awareness-Maßnahmen, inter- und transdisziplinäres Arbeiten, Open Innovation, anwendbares Wissen für den Arbeitsalltag von Forscherinnen und Selbstständigen für den Bereich Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, Erschließung und Entwicklung der Kunst um das Thema Wissenstransfer umfassend zu adressieren. Projekt-Modul „Capacity Building“ erfolgt dies über Weiterbildungen und Workshopformate, im Modul „creativiy and transfer hub / werden institutionenspezifische  Weiterbildungsformate entwickelt, die vor allem Alumni sowie Studierende, die sich am Ende ihres Studiums befinden, unterstützen.
  4. Infrastruktur – IP meets IT
    Ziel ist der Einsatz professioneller und einheitlicher IP-Management-Software sowie die gemeinsame Nutzung einer Business-Software inkl. Marktrecherche-Tool. Damit soll das operative Tagesgeschäft professionalisiert sowie langfristig Zeit und Geld gespart werden. Ein einheitlicheres Reportingsystem gegenüber dem Wissenstransferzentrum aber auch den EntscheidungsträgerInnen der einzelnen Universitäten könnte damit umgesetzt werden.
  5. uniTech meets Industry
    Ziel dieses Projektes ist eine stärkere Vernetzung der Wissens- & Technologietransferstellen der Universitäten und deren Partner durch:
    * Schaffung von Synergien bei der Suche nach Lizenznehmern oder Käufern von Technologien.
    * Sichtbarmachung der Vielfalt an Technologieanboten des WTZ Ost sowie der beiden anderen WTZ-Zentren.
    * Abbau von Informationsbarrieren zwischen Wissenschaft und Wirtschaft z.B. durch die Bündelung von universitärenTechnologieanboten auf einer gemeinsamen Plattform.